Ripon Cathedral

Juni 2006, April 2015

Yorkshire

Nächstes Castle

Ripon Cathedral sieht beim ersten Blick auf die Westfront merkwürdig steril aus. Nach kurzer Gewöhnung aber erkennt man die herrliche Schlichtheit des Early English und dass die Kathedrale keinesfalls neogotisch ist.
Bereits 672 ließ St. Wilfrid hier eine große Basilika bauen. Diese wurde 948 zerstört; nur die Krypta überlebte. Die nächste Kirche wurde 1069 zerstört. Danach enstand in mehreren Phasen die heutige Kirche. Sie hat im Chor das einzige verglaste Triforium Englands.
Besonders bemerkenswert ist das herrliche Decorated Ostfenster (rechts).

Oben: Von Nordwesten.

Links: Die Chorschranke.

Westfront...

Maria?

Das Schiff.

Querschiff.

Der zweistöckige Wandaufbau im Schiff.

Vierung...

Das Chorgestühl.

Im Schiff mit Blick nach Westen.

Das Ostfenster.

Das verglaste Triforium im Chor.

Weg zur...

...Krypta...

Ein aus dem Grab steigender Christus.

Westfront.

Detail der Chorschranke.

Südquerschiff.

Schiff.

Kapitelhaus.

Ostseite.

Querschiff.

Im Chor.

Ab hier folgen einige Bilder von 2015


Schiff mit Blick nach Osten

Das verglaste Triforium

Bild von Marie - Westfront

Bild von Marie


Ostfenster

Runder Abschluss des Chorseitenschiffes



Blick ins Querschiff

Kapitelhaus


Detail der Chorschranke



Chorgestühl

Ostfenster aus dem Chor gesehen.


Chorgestühl-Detail



Startseite Zur Castle-Startseite Abbeys
                und Cathedrals
Prähistorisches Landschaften und andere Sehenswürdigkeiten